Unsere Projekte im Überblick

Unser Fokus liegt derzeit auf Afrika und Lateinamerika. Wir engagieren uns in Uganda (Ostafrika), Bénin und Sierra Leone (Westafrika) und Guatemala (Mittelamerika). 


Benin (Westafrika):

© Brühl Stiftung
© Brühl Stiftung

BILDUNGSSTIPENDIEN:

 

In BÉNIN erhalten zwei Jugendliche unsere Bildungsstipendien. Beide sind in einem Waisenhaus im Distrikt Mono aufgewachsen. Diese Gegend ist von besonders hoher Armut betroffen: rd. 50 % der Bevölkerung leben an und unterhalb der Armutsgrenze. Die Kinder in dem Waisenhaus leiden an Mangelernährung.

 

Die beiden Geschwister hatten einen starken Willen, ihr Leben in die eigenen Hände zu nehmen. Gemeinsam haben wir ihren Umzug in ein Internat einer sehr guten Schule in Calavi organisiert.

 

Doch ganz ohne externen Ansprechpartner in der neuen Umgebung geht es natürlich nicht. Unsere Partnerin und Freundin, Astrid Toda, Gründerin unserer Partnerorganisation "Ecole de Solidarité" in Bénin, lebt in Calavi. Sie steht den Kindern mit Rat und Tat zur Seite. Mittlerweile haben die beiden Geschwister das Internat verlassen und wohnen bei Astrid. Ihr Haus ist eine Oase des Wohlfühlens mit vielen netten Menschen unterschiedlichen Alters. Astrid Toda hat durch ihre Organisation zwei weitere Freunde unserer beiden Stipendiaten aus dem Waisenhaus zu sich geholt, die nun ebenfalls bei ihr wohnen und die selbe Schule besuchen. Alle haben die Umstellung gut bewerkstelligt, sind mittlerweile gewachsen und fühlen sich pudelwohl.

 

Schule und Ausbildung dauern noch eine Weile. Beteiligen Sie sich an der Zukunft von Justine und Justin! >>> Spenden

Pergame Plus; © Brühl Stiftung
Pergame Plus; © Brühl Stiftung

SCHULKOOPERATIONEN:

 

Seit April 2013 kooperieren wir mit der Schule "Complèxe Scolaire Pergame Plus" in Abomey-Calavi, BÉNIN. Abomey-Calavi, nördlich von Cotonou, ist eine industriearme Region mit hoher Arbeitslosigkeit und viel zu wenig Schulen. Pergame Plus umfasst Vor-, Grund- und Oberschule. 

 

Für Details zu Pergame Plus in Benin (Westafrika) klicken Sie hier.

Seit Beginn des Schuljahres 2017/2018 kooperieren wir mit einer weiteren Gesamtschule in Bénin, die den schönen Namen „Racine de l'Avenir“ trägt - frei übersetzt „Wurzel der Zukunft“. Sie befindet sich in Togba, einem Bezirk der Gemeinde Abomey-Calavi, und umfasst Kindergarten/Vorschule, Grund- und Oberschule bis zum Abitur. Die SchülerInnen von Racine de l'Avenir kommen überwiegend aus Bauernfamilien, die von Subsistenz-wirtschaft leben.

Einen ersten Eindruck von Racine de l'Avenir erhalten Sie hier.

Unterstützen Sie unsere Schulkooperationen mit einer Projektspende für Schulmaterialien wie Lehr- und Lernbücher, Schreibhefte, Stifte, Unterrichtsmaterialien aller Art. Alles wird vor Ort gekauft in enger Abstimmung mit den jeweiligen Schulleitungen.


Uganda (Ostafrika):

© Somero e.V.
© Somero e.V.

BILDUNGSSTIPENDIUM:

 

In UGANDA hat unsere Stipendiatin ihr Studium mit dem "Diploma in Fashion Design & Interior Decoration" erfolgreich beendet. 

 

Seit ihrer Zeit in der Oberschule haben wir ihren Ausbildungsweg mit einem Teilstipendium begleitet. 

Liebevoll betreut und unterstützt wurde sie vom Somero e.V.. Das Somero-Team macht junge Menschen in Uganda stark durch Bildung. Im Fokus von Somero liegt die Förderung von Mädchen und jungen Frauen.

Nun geht unsere ehemalige Stipendiaten ihren eigenen Weg. Wir sind mächtig stolz auf sie.

Sie bleibt übrigens dem Somero Team in Uganda fest verbunden und bringt sich tatkräftig ein, wann immer sie kann.

 

Vielen Dank an alle Spenderinnen und Spender, die diesen Ausbildungsweg ermöglicht haben!

 

Ein Blick in die Zukunft:

Derzeit führen wir Gespräche mit dem Somero Team in Uganda, um eine neue Unterstützung aufzusetzen. Näheres dazu folgt in Kürze.


SIERRA LEONE (WESTAFRIKA)

© WDR (2015)
© WDR (2015)

BILDUNGSSTIPENDIEN:

 

Unsere beiden Stipendiaten in SIERRA LEONE haben eine besondere Geschichte. Sie waren an Ebola erkrankt; haben sie aber überlebt. Beide verloren an die Epidemie im Jahr 2014 jeweils enge Familienmitglieder und Freunde. Beide haben mittlerweile ihren Elan und ihre positive Lebenshaltung zurück gewonnen. Sie wollen ihre Zukunft gestalten.

 

Die Wirtschaft Sierra Leones liegt nicht zuletzt aufgrund des langen Bürgerkrieges und der jüngsten Ebola-Krise am Boden. Die Schulen und Universitäten sind erst seit Ende 2014 wieder geöffnet. Das Land braucht tatkräftige und gut ausgebildete Menschen, was nicht ganz einfach ist, denn Schulen und Universitäten waren lange geschlossen.

 

Unsere Stipendiatin Hawa hat die Landesprüfung (WASSCE) zur Zulassung zu einem Studium bestanden. Derzeit absolviert sie verschiedene Kurse wie z.B. Englisch, Mathematik, Ökonomie. Ihr Wunsch ist die Aufnahme eines Studiums in Betriebswirtschaft. Geben Sie Hawa gemeinsam mit uns eine Chance auf eine gute Zukunft!

 

Unser Stipendiat Alfred hat im Februar 2016 ein Studium in „Infrastructure Management“ am Blue Crest College aufgenommen. Es ist eine praktisch ausgerichtete zweijährige Ausbildung, die nach jedem Semester mit einem offiziellen Berufsabschluss beendet werden kann. Alfred möchte die kompletten zwei Jahre studieren. Wir werden ihn begleiten, solange er das College besucht. Darüber hinaus engagiert sich Alfred für andere Ebola Überlebende, die mit Stigmatisierung und physischen wie psychischen Nachwirkungen zu kämpfen haben.

 

Helfen Sie Alfred, das Studium zu finanzieren! 


Guatemala (Mittelamerika):

© Ninos de Guatemala
© Ninos de Guatemala

BILDUNGSSTIPENDIEN:

 

In GUATEMALA unterstützen wir derzeit Schülerinnen und Schüler, die hauptsächlich durch deutsche Partnereltern finanziert werden. Drei gehen in unsere Partnerschule Nuestro Futuro in Ciudad Vieja; ein Stipendiat besucht die Grundschule El Porvenir in San Lorenzo el Cubo. Unsere älteste Stipendiatin hat im Dezember 2015 die Grundschule beendet und besucht nun die Sekundarschule.

 

Einige Partnereltern haben ihren Stipendiaten bzw. Stipendiatin bereits besucht und die gualtemaltekische Kultur aus erster Hand erfahren.

 

Übernehmen Sie eine ganz persönliche Partnerschaft. Es lohnt sich!

Nuestro Futuro; © NDG
Nuestro Futuro; © NDG

SCHULKOOPERATION:

 

Die Grundschule "Nuestro Futuro" hat im Januar 2009 ihre Tore für Schülerinnen und Schüler der kleinen Stadt "Ciudad Vieja" in GUATEMALA eröffnet. Initiatorin war die niederländische Stiftung Niños de Guatemala, die gemeinsam mit den Einwohnern Ciudad Viejas dieses Projekt ins Leben gerufen hat und nun Schülerinnen und Schülern aus dem armen Teil der Stadt den Besuch der Grundschule ermöglicht. Die Kinder erhalten neben dem Unterricht und allen Schulmaterialien täglich ein Frühstück und Mittagessen; Duschen sind ebenfalls vorhanden.

 

Durch vielfältige Aktivitäten können Sie diese Grundschule unterstützen: Wir freuen uns über eine Projektspende genauso wie über Ihren Beitrag für unsere Aktion, allen Schülerinnen und Schülern zum Schuljahresbeginn Schultüten mit einer Grundausstattung an Heften, Bleistiften, Buntstiften, Kugelschreibern, Klebstoff, Radiergummi, Schulbüchern, etc. zu kaufen. Ferner unterstützt die Schulleitung direkte Patenschaften.

 

Als deutsche Partnerin von Nuestro Futuro freuen wir uns, Ihnen weitere Informationen über den Schulalltag bereit zu stellen (klicken Sie hier) und all Ihre Fragen zu beantworten. Durch Ihre Spende über die Brühl Stiftung erhalten Sie von uns eine Spendenbescheinigung. Wir garantieren selbstverständlich, dass Ihre Spende zu 100% den Kindern in Ciudad Vieja zu Gute kommt. Die Überweisungskosten trägt die Brühl Stiftung aus eigenen Mitteln.

Sie möchten dabei sein?

Dann übernehmen Sie doch eine (Teil-)Partnerschaft oder

unterstützen sie eine unserer Partnerschulen oder 

machen Sie mit Ihrer allgemeinen Spende neue Projekte möglich!

Werden Sie Teil unseres Netzwerkes! Wir freuen uns auf Sie!