© Ninos de Guatemala

Nuestro Futuro, El Porvenir, Básico (Guatemala)

Die Grundschule “Nuestro Futuro” (auf deutsch “Unsere Zukunft”) in Ciudad Vieja, unweit von Antigua, ist das erste von drei Projekten von Niños de Guatemala (NDG). NDG ist eine guatemaltekisch-niederländische Nichtregierungsorganisation, die sich fϋr eine bessere Zukunft für Kinder und Jugendliche in Guatemala einsetzt, dort wo dies am meisten gebraucht wird. 

 

Nachdem die Schule "Nuestro Futuro" 2008 gebaut und vom guatemaltekischen Bildungsministerium anerkannt wurde, begann im Januar 2009 der Unterricht mit 69 Kindern in drei Klassen (Kindergarten, Vorschule und 1. Klasse). 

 

„Nuestro Futuro“ nimmt Kinder aus sozial benachteiligten Familien auf, die sonst nicht die Möglichkeit hätten, ihre Kinder in die öffentliche Schule zu schicken, zum einen, weil ihnen das Geld für die Schulmaterialien und -uniformen fehlt, zum anderen, weil die öffentlichen Schulen bereits so überfüllt sind, dass sie kaum noch SchülerInnen aufgenehmen können. 2014 wird

der erste Jahrgang die Grundschule abschlieβen. Die Grundschule in Guatemala dauert sechs Jahre. 

 

Nuestro Futuro erhält keine staatliche Unterstützung und wird zu 100 % aus Spenden finanziert.

© NDG
© NDG

Der Alltag in den beiden Grundschulen sieht so aus: Morgens werden alle Kinder nach dem offiziellen Lehrplan unterrichtet. Da viele Kinder ohne Frϋhstϋck ihr Haus verlassen, wird in der ersten Pause gemeinsam gegessen. Danach werden Zähne geputzt und Hände gewaschen. In der großen Mittagspause wird ein warmes Mittagessen serviert. 

 

Am Nachmittag kommen nur die SchülerInnen der ersten drei Klassen. Sie bekommen Nachhilfe oder nehmen an einem vielfältigen Kreativprogramm teil, das zusammen von Lehrern und Freiwilligen gestaltet wird wie z.B Kunst, Sport und Theater, aber auch ein interaktives Programm über Ernährung und Gesundheit. 

© NDG
© NDG

Im September 2010 wurde die Bibliothek eröffnet. Seit April 2011 ist sie auch für die ganze Gemeinde zugänglich und ist damit die einzige öffentliche Bibliothek der Stadt. Es gibt Computer, Internetzugang und eine Reihe von Aktivitäten für die verschiedenen Altersgruppen. 

 

Die Einbeziehung der lokalen Gemeinde spielt eine große Rolle, da so auch alle Eltern praktisch erfahren, wie wichtig Schulbildung für ihre Kinder ist. Darüber hinaus erhalten sie Informationen über gewaltfreie Erziehung und Handlungsalternativen in kritischen Situationen wie z.B. Vergewaltigung, Alkoholismus oder häusliche Gewalt. Die Teilnahme an diesen Elternnachmittagen ist erfreulich hoch. 

 

Es gibt aber noch weitere Angebote in allen drei Schulen:

  

Englisch Unterricht

In einem Land wie Guatemala heißt Englisch zu unterrichten, den Kindern einen komparativen Vorteil zu verschaffen, später eine Arbeit zu finden. Der Englisch Unterricht wird spielerisch vermittelt und mit alltagsnahen Inhalten gefüllt. Englisch ist für Viele die 2. Fremdsprache neben Spanisch; für einige sogar die dritte; denn es wird in den Schulen auch Kaqchikel angeboten, eine weitverbreitete lokale Maya Sprache. Da es in Guatemala 53 verschiedene indigene Sprachen gibt, davon 22 Maya-Sprachen, verwundert es nicht, dass nicht alle SchülerInnen eine gemeinsame Sprache sprechen. 

 

Spiel-Lern-Stationen

Da kleine Kinder am besten beim Spielen, werden die Klassenräume der Kindergarten- und Vorschulklassen in sogenannte "Spiel-Lern-Stationen" eingeteilt. Jede Station setzt ihren Schwerpunkt auf den Ausbau verschiedener kognitiver Fähigkeiten wie Sprechen, Hören oder Bewegungsempfindung. Die Kinder wählen die Reihenfolge ihrer Stationen selbst und können so ihre eigenen Fortschritte unmittelbar erleben und selbst steuern. Diese Art von Eigeninitiative ist es, die sie dazu bewegt, in der Schule zu bleiben und Spaß am Lernen zu haben.

 

Psychologische Unterstützung

Die Schule bietet aber auch individuelle psychologische Unterstützung für ihre SchülerInnen und deren Familien in akuten Situationen. Die Psychologin kann derzeit nur halbtags finanziert werden. Eine Aufstockung ist dringend nötig. 


Weitere und ausführlichere Informationen finden Sie auf der Website von Niños de Guatemala in englischer, spanischer oder holländischer Sprache (klicken Sie hier). 

 

Oder fragen Sie uns; wir senden Ihnen gerne alle Informationen, die Sie gerne hätten.