Rosige Aussichten: Stipendienvergabe

Schule Pergame Plus, Abomey-Calavi (Bénin) (© Brühl Stiftung)
Schule Pergame Plus, Abomey-Calavi (Bénin) (© Brühl Stiftung)

Auch in diesem Schuljahr setzen wir unsere Stipendienvergabe an Schülerinnen und Schüler unserer Partnerschule Pergame Plus in Abomey-Calavi (Bénin) fort. 

 

17 junge Lernende, die bereits im vergangenen Jahr ein Stipendium erhalten und regelmäßig am Unterricht teilgenommen haben sowie fleißig ihre Hausaufgaben erledigten, erhalten auch in diesem Jahr wieder ein Stipendium. Das Stipendium umfasst 50% der jährlichen Schulgebühren.

 

Mit dieser Aktion möchten wir den jungen Menschen eine gute Chance eröffnen, deren Eltern sich eine vielversprechendere Zukunft für ihre Kinder wünschen, denen es aber nicht leicht fällt, die Schulgebühren zu bezahlen. In Bénin ist zwar der Besuch staatlicher Schulen kostenlos. Jedoch ist die Qualität noch

Schule Pergame Plus, Abomey-Calavi (Bénin) (© Brühl Stiftung)
Schule Pergame Plus, Abomey-Calavi (Bénin) (© Brühl Stiftung)

immer unzureichend. Nicht selten sitzen 80-100 Schüler ganz unterschiedlicher Altersgruppen in einer Klasse. Lehrer müssen sich oftmals durch Zweit- und Drittjobs ihren Lebensunterhalt verdienen, da sie mit Unterrichten zu wenig Geld verdienen. Das führt zu Unterrichtsausfall in hohem Maße. Privatschulen füllen diese Lücke. Sie sind nicht mit unserem Maßstab zu messen, sondern versuchen, durch geringe Schulgebühren und Spenden eine akzeptable Unterrichtssituation zu schaffen. Denn diese jungen SchülerInnen sind die Zukunft des Landes.

 

Wir freuen uns, dass alle unsere StipendiatInnen aus dem letzten Jahr, die nicht aufgrund des erfolgreichen Bestehens der Mittleren Reife ausgeschieden sind, auch dieses Jahr die Schule fortsetzen. Genau diese Nachhaltigkeit wollen wir erreichen. Wir drücken unseren 17 Stipendiatinnen und Stipendiaten die Daumen für ein erfolgreiches neues Schuljahr und bedanken uns bei ihren Eltern, die ihre Kinder darin so enorm unterstützen!

 

(siehe auch unseren Blogbeitrag vom 15.07.18)