Mein schönstes Weihnachtsgeschenk

Wir kommen gerade aus Uganda zurück. Wir, das sind die Vorstandsmitglieder von Somero Deutschland: Janna, Lina und ich, begleitet von meinem Sohn. Wir besuchten letzte Woche unsere Partnerorganisation Somero Uganda in Kampala.

 

Uganda ist eins der ärmsten Länder der Welt. Dies ist insbesondere in Kawempe, dem größten Slum in der Hauptstadt Kampala, deutlich sichtbar. Dort befindet sich das Somero Center. Hautnah zu erleben, unter welchen Bedingungen die Arbeit der Trainer und Sozialarbeiter in der Community stattfindet und was Armut wirklich bedeutet, in der die Stipendiatinnen und Stipendiaten von Somero leben, ist eine Erfahrung, die man nicht vermitteln kann, wenn man es nicht selbst erlebt und mit angesehen hat.

 

Das beeindruckendste aber war für mich, dass die jungen Menschen, die unter diesen ärmsten Gegebenheiten leben, nach jeder nur erdenklichen Möglichkeit greifen, um sich zu freuen und zu lachen. Sie suchen geradezu nach positiven, fröhlichen Situationen und Gelegenheiten. Wann immer es passt, singen und tanzen sie. Was für ein Kontrast zu unserem Leben.

Diese Fröhlichkeit und Gelassenheit, Dinge auf sich zukommen zu lassen, sowie ihre stille Dankbarkeit für die Chance, die sich ihnen durch das Somero Center bietet, in eine bessere Zukunft zu schauen, haben mich tief bewegt.

 

Das zu erleben und ein kleiner Teil der zukunftstiftenden Arbeit zu sein, ist mein Weihnachtsgeschenk. Ein besseres kann es nicht geben.