Wissen Sie, wie sich Schüler ihre Schule der Zukunft wünschen? Wunschtraum Nr. 3

Schultoilette in Bénin (© Ecole de Solidarité/Bildungswerk Westafrika e.V.)
Schultoilette in Bénin (© Ecole de Solidarité/Bildungswerk Westafrika e.V.)

Schule der Zukunft!?

 

Wir sind gestartet mit Überlegungen, wie Schule im Jahr 2030 aussehen könnte, und haben uns auf Fantasien aller Art gefasst gemacht. Wie junge Leute sie eben so haben. Dachten wir.

 

Nicht eingestellt waren wir auf ganz reale Wünsche wie den nachfolgenden. Was für Vorstellungen haben junge Menschen, wenn sie Wünsche wie diesen auf das Jahr 2030 projizieren:

 

Wunschtraum Nr. 3 - von Nuriati* aus Uganda:

 

"Mein Traum ist, dass heranwachsenden Mädchen in der Schule ausreichend Hygienebinden zur Verfügung gestellt werden und Toiletten mit mehr Privatspähre, damit uns Peinlichkeit und Scham erspart bleiben."

 

Eine Aufgabe, der wir uns zumindest für einige Mädchen stellen können. Die Stipendiatinnen, die vom Somero e.V. in Kampala, Uganda, betreut werden, bekommen Hygiene-Utensilien mit auf den Weg. 

Die Schulen unserer Partnerorganisation Ninos de Guatemala, die in Guatemala (Mittelamerika) eigene Schulen baut und unterhält, hat für schließbare und separate Toiletten gesorgt. Ebenso der Verein Bildungswerk Westafrika e.V., der in Bénin (Westafrika) Schulen für arme Gemeinden baut (s. Bild).

 

Es ist, wie uns der Traum von Nuriati zeigt, ein Tropfen auf dem heißen Stein.

ABER: Stetiger Tropfen höhlt den Stein.

Wir bleiben dran! Machen Sie mit!


(*Name geändert)